images/details.gif

lupe

00:08:00, 2 Kanäle, ea ()

In "lupe" werden mit Hilfe von Original Naturaufnahmen und synthetisch erzeugten Klänge teils Natur-, teils abstrakte Räume erschaffen, in denen wiederum teils konkrete, teils abstrakte Objektklänge eingebettet werden, um dabei einerseits die Schönheiten und Wechselwirkungen dieser Klänge untereinander zu erfahren. Physische Grenzen des Materials sind aufgehoben und der auditive Blick des Hörers wird damit in verschiedene Perspektiven der Wahrnehmung versetzt. Als Beispiel ergeben sich daraus Hörflüge zwischen dem Inneren und Äußeren von Räumen und Objekten.


zurück