images/details.gif

verfall

00:10:50, 2 Kanäle, ea ()

Im März des Jahres 2005 war ich für einen Monat lang in China und machte dort Aufnahmen von der Umgebung - teilweise von Städten, Innenräumen, Berglandschaften. Später, zurück im Studio in Deutschland, versuchte ich meinen Eindruck von China emotional zu fassen und entschied mich somit für einen Teil der Klänge, um aus ihnen eine bilderartige Kollage aus Sound-Photos zu erstellen. Zur Verstärkung meines Ausdrucks fügte ich im Studio aufgenommene asiatisch wirkende Klänge hinzu (koreanischer Gong, Treppengeländer). Klangtransformationen stehen im Hintergrund und helfen nur der Herausarbeitung von Details oder Räumlichkeiten. Im Endeffekt ergab sich eine Zeichnung einer Art Entwicklung von Industrialisierung mit dem negativen Aspekt des Verlustes von Ruhe, die zum Teil nicht einmal mehr in Tempeln zu finden ist.


zurück